Häufige Fragen und Antworten

Das Wohnen in einer Genossenschaft hat zwar Tradition, ist aber gleichzeitig die moderne Alternative zu Eigentum und Miete. Vorteile sind unter anderem ein lebenslanges Wohnrecht, Einbeziehung in Entscheidungen, moderate Nutzungsgebühren, genossenschaftlicher Zusammenhalt. Für viele Interessenten ist das Wohnen in der Genossenschaft jedoch neu. Wir haben deshalb hier einige typische Fragen und Antworten zusammengestellt.

Häufige Fragen und Antworten
Wohngebiet Volkradstr.

Wohnungen

Wie groß sind die Wohnungen bei Merkur?
Wir bieten Wohnungen zwischen 35 bis 110 Quadratmetern.
Wo befinden sich die Wohnungen?
Unsere Wohnungen liegen in 25 verschiedenen Straßen der Bezirke Berlin-Lichtenberg (21 Starßen), Berlin-Prenzlauer Berg (1 Straße) und Berlin-Treptow/Köpenick (3 Straßen).
Wieso finde ich keine aktuellen Angebote auf der Webseite?
Merkur verfügt über mehr als 1.600 Wohnungen. Sie können sich gern als als Interessent bewerben. Bitte senden Sie uns dazu ein ausgefülltes Bewerberschreiben. In der Geschäftsstelle sind wir persönlich für Sie da.

Mieter werden

Wie werde ich Mieter?
Wenn Sie eine passende Wohnung bei Merkur gefunden haben, können Sie Mitglied (nicht nur Mieter) werden. Sie zahlen eine Aufnahmegebühr (55,00 €) und zeichnen einen Pflichtanteil (150,00 €). Je nach Anzahl der Wohnräume sind weitere Pflichtanteile zu zeichnen. So zum Beispiel für eine Zwei-Raum-Wohnung = 8 Anteile á 150,00 €.
Zahle ich eine Miete?
Sie zahlen keine Miete, sondern eine moderate Nutzungsgebühr sowie Nebenkosten.
Was passiert mit meinem Mitgliedsbeitrag nach einem Auszug?
Wenn Sie aus der Wohnung ausziehen, können Sie Ihre Anteile stehenlassen. Oder Sie kündigen Ihre Mitgliedschaft und erhalten den Wert Ihrer Anteile zurück. Der Zeitpunkt und Zeitraum bis zur Rückzahlung ist in der Satzung geregelt.

Mitbestimmung

Welche Mitspracherechte habe ich?
Mitbestimmung ist bei Merkur höchst erwünscht. Alle 5 Jahre wählen die Mitglieder aus ihrer Mitte heraus Vertreter, die die Geschicke der Genossenschaft mitbestimmen. Die Vertreterversammlung tagt meistens zweimal im Jahr. Es besteht aber auch die Möglichkeit der Mitarbeit in Arbeitsgruppen und Kommissionen.
Wie funktioniert die Mitbestimmung?
Jedes Mitglied hat eine Stimme, kann wählen und gewählt werden.
1. Die Mitglieder wählen die Vertreterversammlung.
2. Die Vertreterversammlung wählt den Aufsichtsrat.
3. Der Aufsichtsrat bestellt den Vorstand und kontrolliert dessen Arbeit.
4. Der Vorstand leitet die Genossenschaft mit Unterstützung der Mitarbeiter, die er beschäftigt.
5. Die Mitarbeiter arbeiten für die Mitglieder.

Moderne Häuser

Modernisierte Häuser. Moderne Haustechnik. Niedrige Nebenkosten. Das ist Merkur.

Gepflegte Grünanlagen

Gärten, Grünanlagen, Spielplätze. Viel Platz für alle. Das ist Merkur.

Soziale Verantwortung

Lebenslanges Wohnrecht. Sozialpartner. Mitsprache. Genossenschaft. Das ist Merkur.